Biography

Die Mezzosopranistin debütierte zuletzt an der Opéra national du Rhin in Straßbourg als Lucrecia in Alberto Ginasteras Betrix Cenci und als Santuzza in Cavalleria Rusticana an der Oper in Graz, eine Produtkion die als CD Einspielung beim Label Oehms Classics veröffentlich wird. Ihre Engagements in 2018 umfassten u.a. Donna Elvira in Don Giovanni und Maddalena in Rigoletto an der Staatsoper Stuttgart sowie Juno in Semele an der Komischen Oper Berlin.

Ezgi Kutlu

Nach zwei Spielzeiten im Festengagement an der Staatsoper Nürnberg (2008-2010), in denen Ezgi Kutlu u.a. Partien wie Dorabella in Così fan tutte, Cherubino in Le nozze di Figaro und Komponist in Ariadne auf Naxos sang, führte sie ihre weitere Karriere an zahlreiche große Opernhäuser Europas wie z.B. Staatsoper Stuttgart, Komische Oper Berlin, Oper Frankfurt, Deutsche Oper am Rhein, Opera Roma und an das Mariinsky Theater St. Petersburg. Weitere Stationen waren u.a. die Vlaamse Opera in Antwerpen/Gent, das Gran Teatre del Liceu in Barcelona, Edinburgh International Festival, Casa da Musica in Porto, Garsington Opera und die Royal Festival Hall in London mit dem London Philharmonic Orchestra.

Ihr Repertoire umfasst u.a. Partien wie Cornelia (Giulio Cesare), Amastris (Xerxes), Juno (Semele), Donna Elvira (Don Giovanni), Isabella (L’Italiana in Algeri), Angelina (La Cenerentola), Fenena (Nabucco), Maddalena (Rigoletto) und Carmen. Ezgi Kutlu arbeitete mit Regisseuren wie Sebastian Baumgarten, Calixto Bieito, Lorenzo Fioroni, Stefan Herheim, Peter Konwitschny, Barrie Kosky, Christoph Waltz und dem Team Jossi Wieler and Sergio Morabito. Sie sang u.a. unter der musikalischen Leitung von Maurizio Benini, Friedrich Haider, Konrad Junghänel, Axel Kober, Oksana Lyniv, Enrique Mazzola, Riccardo Muti, Henrik Nánási, David Parry, Kristina Poska, Christof Prick, Marc Soustrout und Sébastien Rouland.

Ezgi Kutlu

Ezgi Kutlu studierte an der Bilkent University in Ankara, an der Juilliard School of Music in New York, sowie am Curtis Institute of Music in Philadelphia. Sie besuchte Meisterklassen und arbeitete mit Barbara Bonney, Brigitte Eisenfeld, Marilyn Horne und Christa Ludwig. Ezgi Kutlu gewann Preise in Wettbewerben wie dem Licia Albanese Wettbewerb und dem Marian Anderson Award und war Teilnehmerin des ersten Young Singers Project der Salzburger Festspiele 2008.

Das nächste wichtige Rollendebüt wird die Storgè in Jephtha unter der musikalischen Leitung von Christian Curnyn in der Regie von Richard Jones an der Komischen Oper Berlin sein.

Termine

  • 25, 26 September 2019 Opéra National du Rhin, Strasbourg
    Konzert
  • 28 September 2019 Opéra National du Rhin, Strasbourg; La Filature, Mulhouse
    Konzert
  • 4, 12, 15, 18, 21, 29 Dezember 2019 / 7. Mai 2020 Komische Oper Berlin
    Juno in “Semele
  • 21, 31 Mai / 5, 13, 19, 25 Juni / 3 Juli 2020 Komische Oper Berlin
    Storgè in “Jephtha

Kontakt